Stuttgart

Prozess um Buback-Mord: Neue Theorie der Nebenklage

Neue Theorie im Prozess um den Mord an Generalbundesanwalt Buback: Die Nebenklage hält es für möglich, dass Terroristen auf zwei Motorrädern an dem RAF-Attentat im Jahr 1977 beteiligt gewesen sind. Das sagte der Nebenklagevertreter Ulrich Endres in der Gerichtsverhandlung in Stuttgart-Stammheim. Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker ist als Mittäterin des Anschlags angeklagt. Nach bisherigen Erkenntnissen waren zwei Täter auf einem Motorrad an dem Attentat beteiligt.