Augsburg

Prozess gegen Schreiber gestartet

Der frühere Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber muss sich seit heute vor dem Landgericht Augsburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 75-Jährigen Steuerhinterziehung, Beihilfe zum Betrug und Untreue vor. Laut Anklage hat er 1988 bis 1993 bei Provisionsgeschäften für Flugzeuge und Panzer mehr als elf Millionen Euro Steuern hinterzogen. Schreiber wies die Vorwürfe vor Gericht zurück. Das Verfahren ist zunächst mit 25 Verhandlungstagen bis Mitte Mai angesetzt.