Kairo

Prozess gegen Menschenrechtler in Ägypten begonnen

In Ägypten hat der Prozess gegen Mitarbeiter der deutschen Konrad-Adenauer-Stiftung und weiterer Nichtregierungsorganisationen begonnen. Zu Beginn der vom Staatsfernsehen übertragenen Sitzung in Kairo wurde die Anklageschrift verlesen. Den insgesamt 43 Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, ohne Lizenz in dem nordafrikanischen Land gearbeitet und bestimmte Parteien mit Geld unterstützt zu haben. Die Organisationen, die in der politischen Bildung und zu Themen der Meinungsfreiheit aktiv sind, haben die Vorwürfe bestritten.