Archivierter Artikel vom 26.08.2010, 03:58 Uhr
Stuttgart

Proteste nach Hauptabrissarbeiten am Stuttgarter Bahnhof

In Stuttgart hat der umstrittene Abbruch des Kopfbahnhofs nun richtig begonnen. Eine Mauer des Nordflügels wurde eingerissen. Der Kopfbahnhof soll für über 4 Milliarden Euro in eine unterirdische Durchgangsstation umgewandelt werden. Dagegen gibt es heftige Proteste. Ein Großaufgebot der Polizei sicherte die Baustelle ab. Demonstranten veranstalteten eine Sitzblockade vor dem Zaun. Am Abend kletterten sieben Aktivisten auf das Dach des Nordflügels. Sie wollen dort ausharren, bis der Abriss gestoppt wird.