Frankfurt/Main

Probleme mit belasteter Kabinenluft – Lufthansa entwickelt Warngerät

Angesichts von Problemen mit kontaminierter Kabinenluft lässt die Lufthansa ein Analysegerät zur Messung möglicher Schadstoffe in der Kabine entwickeln. Das sagte ein Lufthansa-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht des «Spiegel». Zudem wurden in Antriebsaggregaten von Triebwerken bereits spezielle Bleche eingezogen. Sie sollen verhindern, dass austretendes Öl über Ansaugstutzen in die Kabinenluft gelangt. Bis alle Maschinen damit ausgestattet sind, kontrollieren den Angaben zufolge Techniker, ob Öl ausgetreten ist und reinigen gegebenenfalls manuell.