Archivierter Artikel vom 27.07.2020, 15:14 Uhr
Andernach

Pressebericht der PI Andernach für das Wochenende 17.07.2020 – 19.07.2020

Weißenthurm. Fahrzeug kollidiert mit Leitplanke Am Freitag dem 17.07. 2020 gegen 08:20 Uhr kam es im Abfahrtsbereich der B9 zur Rheinbrücke, aus Fahrtrichtung Koblenz kommend, zu einem Unfall mit Sachschaden.

Polizeidirektion KoblenzLesezeit: 3 Minuten

Andernach (ots). Weißenthurm – Fahrzeug kollidiert mit Leitplanke

Am Freitag dem 17.07.2020 gegen 08:20 Uhr kam es im Abfahrtsbereich der B9 zur Rheinbrücke, aus Fahrtrichtung Koblenz kommend, zu einem Unfall mit Sachschaden. Eine 28 jährige Frau von der Untermosel verlor aufgrund regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte im weiteren Verlauf gegen die linke und rechte Leitplanke. Verletzt wurde sie hierdurch nicht. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 7000 Euro geschätzt.

Weißenthurm – Strafanzeige wegen E-Scooter im Straßenverkehr

Am Freitag dem 17.07.2020 gegen 15:15 Uhr wurde die Polizei in der Hauptstraße in Weißenthurm auf einen E-Scooter aufmerksam, welcher ohne Versicherungsschutz und ohne Straßenzulassung zum Einkauf geführt wurde. Der Scooter wurde sichergestellt, ein Strafverfahren gegen die 44 jährige Nutzerin aus Neuwied wurde eingeleitet.

Andernach – Erneuter Enkeltrickbetrug

Am Freitag dem 17.07.2020 kam es in Andernach erneut zu einem vollendeten Enkeltrickbetrug. Mit bekannter Masche gelang es hier den Tätern einen hohen Bargeldbetrag einer 85 jährigen Dame zu entlocken. Die Polizei weist eindringlich daraufhin keine Bargeldbeträge an unbekannte Menschen zu übergeben und insbesondere unsere älteren Mitbürger über diese Betrugsmasche aufzuklären und entsprechend zu sensibilisieren.

Andernach- „Shoulder Surfer“

Sowohl am 17.07.2020, als auch am 18.07.2020 kam es in einer Andernacher Bank unter Ablenkung der Geschädigten durch mindestens zwei Tätern zum Ausspähen der PIN-Nummern. Hierbei verwickelten die Täter die Geschädigten jeweils in ein sinnloses Gespräch, lenkten diese hierdurch ab und entnahmen nachdem die Geheimzahlen ausgespäht wurden unbemerkt die jeweiligen EC-Karten. Anschließend erfolgte die Abhebung größerer Bargeldbeträge durch die Täter. Der Schaden liegt im jeweils hohen 4- stelligen Bereich. Die südländisch aussehenden Täter sollen ca. 30-40 Jahre alt gewesen sein und hätten in gebrochenem Englisch gesprochen. Die Ermittlungen dauern an.

Mülheim-Kärlich – Ladendiebin gefasst

Am 18.07.2020 gegen 13:30 Uhr konnte durch aufmerksame Mitarbeiter in einem Mülheim-Kärlicher Bekleidungsgeschäft eine amtsbekannte 37 jährige Neuwiederin beim Ladendiebstahl erwischt werden. Diese versuchte Bekleidungsartikel im Wert von über 180 Euro aus dem Laden zu entwenden, wurde aber am Ausgang gestoppt. Ein Strafverfahren wartet nun auf sie.

Weißenthurm – rasende Quadfahrer lässt Reiterin stürzen

Eine 26 jährige Reiterin aus Koblenz wurde am 18.07.2020 gegen 22:00 Uhr „Opfer“ von Quad-Fahrern welche unberechtigterweise mit hoher Geschwindigkeit auf dem Feldweg rund ums „Nette-Gut“ ihr Unwesen trieben. Hierbei erschrak sich das Pferd der Anruferin dermaßen, dass diese herunterfiel und das Pferd zunächst weglief. Von den Quadfahrern fehlt bislang jede Spur.

Mülheim-Kärlich – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am 19.07.2020 gegen 02:45 Uhr befuhr ein 21 jähriger rumänischer Erntehelfer mit einem PKW die K88 aus Mülheim-Kärlich kommend in Richtung Bassenheim. In Höhe der Waldmühle verlor dieser dann vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte dort mit angrenzendem Baumbewuchs. Der PKW wurde hierdurch stark beschädigt. Der Fahrer lief zunächst weg, konnte aber ca. eine Stunde später in der unmittelbaren Nähe festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Zudem mussten die Beamten feststellen, dass der Verantwortliche nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und der eigentliche Fahrzeuhalter von der „Spritztour“ keine Kenntnis hatte.

Zudem rückte die PI Andernach an diesem Wochenende zu insgesamt 16 Ruhestörungen und einer Vielzahl von hilflosen Personen aus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach

Telefon: 02632-9210
www.polizei.rlp.de/pd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell