Trier

Präventionsmaßnahmen der Bundespolizei Trier: Bahnanlagen sind keine Spielplätze – wir wollen, dass du sicher ankommst!

„Sicher Unterwegs. eigene Vorsicht – bester Unfallschutz“ unter diesem Motto hat das Präventionsteam der Bundespolizei Trier in den letzten Wochen an ausgewählten Bahnhöfen über Gefahren und richtiges Verhalten an Bahnanlagen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn aufgeklärt.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Foto: Bundespolizei Trier



Sei es aufmerksam machen auf gefährliche Situationen oder Hinweisen auf Regeln und richtiges Verhalten an Bahnanlagen. Dort wo Züge fahren ist kein Platz für Spiel und Abenteuer. Selfies im Gleisbereich, das Abkürzen über Schienen oder das Klettern auf abgestellte Züge sind lebensgefährlich.

Oberster Grundsatz ist und bleibt: Bahnanlagen sind keine Spielplätze – es ist verboten sie zu betreten!

Wichtige Hinweise hierzu sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de nachzulesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell