Kairo

Präsidentenwahl in Ägypten um einen Tag verlängert

Angesichts der geringen Resonanz ist die Präsidentenwahl in Ägypten um einen auf drei Tage verlängert worden. Das berichtete das Staatsfernsehen. Das Nachrichtenportal «Al-Shorouk» meldete, am ersten Tag seien lediglich rund zehn Millionen Ägypter an die Urnen gegangen. Wahlberechtigt sind etwa 53,9 Millionen. Zur Abstimmung waren nur zwei Kandidaten angetreten. Der ehemalige Militärchef Abdel Fattah al-Sisi und der Linkspolitiker Hamdien Sabahi, der bei der letzten Präsidentenwahl 2012 Dritter geworden war.