Lissabon

Portugal stellt die Weichen für Milliarden-Rettungspaket

Das hoch verschuldete Portugal hat die Weichen für das Milliarden-Rettungspaket gestellt. Der geschäftsführende Regierungschef José Sócrates teilte am Abend in Lissabon mit, man habe die Verhandlungen mit den Vertretern der EU und des Internationalen Währungsfonds erfolgreich abgeschlossen. Keine Angaben machte Sócrates zur Höhe der benötigten Finanzhilfe. Nach bisherigen Angaben der EU-Kommission geht es um eine Größenordnung von 80 Milliarden Euro. Portugal wird als drittes Land der EU – nach Griechenland und Irland – an den Finanztropf kommen.