Stuttgart

Porsche fährt Milliardenverlust ein

Die missglückte Übernahme von VW hat Porsche einen Milliardenverlust eingefahren. Trotz eines Gewinns im Autogeschäft verbuchte die Dachgesellschaft Porsche Automobil Holding SE im Ende Juli beendeten Geschäftsjahr 2008/2009 unter dem Strich einen Fehlbetrag von 3,6 Milliarden Euro, wie die Stuttgarter mitteilten. Insgesamt fielen Belastungen von mehreren Milliarden Euro an. Ausschlaggebend für die roten Zahlen war auch, dass Porsche seine Optionen auf VW-Aktien abgewertet hatte, um sie besser zu verkaufen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net