40.000
  • Startseite
  • » Polizeigewerkschaft verteidigt Schuss auf Angreifer
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Polizeigewerkschaft verteidigt Schuss auf Angreifer

    Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat den Schuss eines Zivilpolizisten auf einen jungen Mann am Wochenende verteidigt. Der Berliner Landesvorsitzende Bodo Pfalzgraf sprach gegenüber dem Sender 104.6 RTL von einem «klaren Signal». Wer Polizisten angreife, der müsse damit rechnen, dass die Schusswaffe gebraucht werde. Er habe kein Mitleid mit den Angreifern. Der Kollege habe keine andere Wahl gehabt. Der Berliner Polizist war nach eigenen Angaben von fünf jungen Männern angegriffen worden. Einem schoss er gezielt ins Bein.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    4°C - 10°C
    Freitag

    1°C - 6°C
    Samstag

    0°C - 4°C
    Sonntag

    3°C - 5°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!