Archivierter Artikel vom 20.10.2010, 04:46 Uhr
Sydney

Polizei schickt Gerichtsbescheid per Facebook

Erst hat ein Australier eine Ex-Freundin im Internet-Netzwerk Facebook mit rüden Botschaften belästigt, jetzt war er selbst dran: die Polizei in Melbourne schickte ihm eine einstweilige Verfügung gegen sein Treiben – per Videobotschaft an seine Facebook-Adresse. Sie hatte den Mann weder persönlich, noch per Briefpost oder Telefon erreichen können. Die ungewöhnliche Aktion war erfolgreich: der Mann löschte das Facebook-Profil, mit dem er die Frau belästigt hatte, berichteten die Beamten.