Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 17:16 Uhr
Berlin

Polizei räumt besetztes Haus mit Rammbock

Die Räumung eines der letzten besetzten Häuser im Berliner Szene-Stadtteil Friedrichshain hat zum Teil gewalttätige Reaktionen ausgelöst. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von bis zu 2500 Beamten im gesamten Stadtgebiet im Einsatz, da Protestaktionen auch an anderen Orten befürchtet wurden. Mit Äxten und einem Rammbock drangen die Beamten in das Haus vor und leisteten damit einem Gerichtsvollzieher Amtshilfe. Neun Personen wurden vorläufig festgenommen.