Archivierter Artikel vom 29.08.2011, 09:10 Uhr
Frankfurt/Main

Polizei prüft nach Festnahme Bezug zu weiterem Kindsmord

Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Kindermörders in Baden-Württemberg prüft die Polizei, ob der Mann auch den Frankfurter Schüler Tristan ermordet hat. Einen Bericht der «Bild»-Zeitung bestätigte ein Sprecher der Frankfurter Polizei. Dem 13-Jährigen war im März 1998 die Kehle durchgeschnitten worden. Laut «Bild» gibt es Parallelen. So habe der Täter dem Opfer in beiden Fällen die Genitalien abgetrennt. Im Fokus der Ermittler steht ein 47-jähriger Mann. Er hatte gestanden, im Oktober 2000 den elfjährigen Tobias in Weil im Schönbuch erstochen zu haben.