Archivierter Artikel vom 17.03.2010, 21:48 Uhr
Berlin

Polizei: Festgenommener gehört zum Räuber-Quartett

Der heute in Berlin festgenommene 20-jährige Mann gehört zum Räuber-Quartett des Poker-Überfalls. Das bestätigte die Polizei. Die Identität des Mannes sei zweifelsfrei geklärt. Die Tat ist inzwischen weitgehend aufgeklärt. Bereits am Montag hatte sich ein 21-Jähriger gestellt und die Namen seiner Komplizen genannt. Zwei von ihnen sind immer noch auf der Flucht. Die Bande hatte am 6. März im Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz ein Poker-Turnier überfallen und fast 250 000 Euro erbeutet.