Archivierter Artikel vom 18.10.2017, 11:10 Uhr
Frankfurt/Main

Polizei ermittelt nach Zwischenfällen auf Buchmesse

Nach dem Ende der Frankfurter Buchmesse dauern die Ermittlungen der Polizei zu Zwischenfällen zwischen Anhängern der sogenannten neuen Rechten und linksgerichteten Demonstranten an. Es sei „eine Vielzahl an Anzeigen“ eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin. Dabei gehe es vor allem um Beleidigung und Körperverletzung. Die Ermittler werten derzeit eine Reihe von Videoaufzeichnungen aus, um mögliche Straftaten und die dafür Verantwortlichen zu identifizieren.