Archivierter Artikel vom 15.09.2012, 09:39 Uhr

Politikwissenschaftlerin: Viele fühlen sich als Verlierer des Systems

Nicht nur gekränkter Stolz und Wut über Gotteslästerungen sind Gründe für die Ausschreitungen, sagt die Berliner Politikwissenschaftlerin und Deutsch-Ägypterin Hoda Salah.

Warum reagieren einige Muslime so wahnsinnig verletzt auf Witze über den Propheten?

Es wäre ganz falsch zu sagen, die Verärgerung hat nur mit der Religion zu tun. Viele Menschen in der arabischen Welt fühlen sich als Verlierer des globalen Wirtschaftssystems, wie ein Spielball des Westens. Wenn sie sich auf die Religion besinnen, wird ihre Überlegenheit wieder hergestellt. Im arabischen Bildungssystem lernen wir von Kindheit an: Es gibt dabei rote Linien, die nicht überschritten werden dürfen. Und dazu gehören auch Witze über Heilige im Allgemeinen.

Wer sind denn die Angreifer und diejenigen, die auf die Provokation mit Gewalt antworten?

Es ist wichtig zu wissen: Es sind nicht alle Muslime, die sich so verletzt fühlen. Aber es gibt Gruppen, die fundamentalistisch und in ihrem Denken nicht tolerant genug sind – eine Minderheit. Auf der anderen Seite sehe ich in dieser Gewaltbereitschaft Enttäuschung gegenüber dem Westen.