Bremerhaven

Polarforscher: Neuer Eisberg nicht durch Klimawandel

Der gigantische neue Eisberg in der Antarktis ist nicht durch den Klimawandel entstanden. Ein deutscher Forscher vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven sagte der dpa, das Kalben der Antarktisgletscher sei ein natürlicher Prozess. Großräumige Konsequenzen erwartet der Experte nicht. Australische Polarforscher hatten über mögliche weitreichende Folgen gesprochen. Der riesige Eisberg war von einem Gletscher abgebrochen. Auslöser war ein Zusammenstoß mit einem anderen Eisberg.