Archivierter Artikel vom 03.05.2010, 14:32 Uhr
Paris

Polanski bricht sein Schweigen

Erstmals seit seiner Verhaftung in der Schweiz hat Starregisseur Roman Polanski sein Schweigen gebrochen. Der wegen Sex mit einer 13-Jährigen verfolgte Filmemacher wirft der US-Justiz Rachegelüste vor. Die Schweiz muss jetzt über das Auslieferungsgesuch der USA entscheiden. Er hatte sich vor dreiunddreißig Jahren schuldig bekannt, mit einer 13-Jährigen Sex gehabt zu haben. Er verbüßte eine Haft von 42 Tagen, die der Richter nach Polanskis Worten erst im Nachhinein nicht als Gesamtstrafe ansah. Deshalb sei er geflohen.