Berlin

Pokerräuber müssen ins Gefängnis

Ihren spektakulären Überfall auf ein Pokertunier in Berlin müssen vier junge Männer mit mehrjährigen Haftstrafen büßen. Das Landgericht Berlin verurteilte sie zu dreieinhalb Jahren und drei Jahren und neun Monaten Gefängnis. Zwei der Angeklagten profitierten von der Kronzeugenregelung. Bei dem Coup am 6. März hatte die Gruppe 242 000 Euro erbeutet. Der Großteil der Beute ist weiterhin verschwunden. Die Vier handelten im Auftrag. Der Prozess gegen die Hinternmänner soll am 19. August beginnen.