Berlin

Poker-Räuber gibt 4000 Euro zurück

Nach dem Pokerraub in Berlin ist ein kleiner Teil der Beute wieder aufgetaucht. Einer der mutmaßlichen Räuber hat 4000 Euro von seinem Anteil von 5000 Euro zurückgegeben. Das sagte ein Staatsanwaltschaftssprecher und bestätigte damit einen Bericht des «Tagesspiegels». Den Rest habe er nach eigener Auskunft auf der Flucht verbraucht. Laut Staatsanwaltschaft wurde die Beute von 242 000 Euro sehr ungleich verteilt. Demnach behielt der Drahtzieher das meiste Geld für sich.