PISA: Bund startet neues Programm zur Leseförderung

Berlin (dpa). Als Konsequenz aus der PISA-Studie startet der Bund ein weiteres Programm zur Leseförderung. Mit der Aktion «Lesestart» sollen Kinder aus sozialen Brennpunkten bereits vor der Einschulung an Bücher herangeführt werden und zum Selberlesen ermuntert werden. Das sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Der Bund unterstützt das Programm mit 26 Millionen Euro. Lesen und Textverständnis sind der Schwerpunkt des neuen weltweiten PISA-Schulleistungstests. Er wird morgen in Berlin vorgestellt. Seit 2006 stagnieren bei deutschen Schülern die Leseleistungen.