Archivierter Artikel vom 12.02.2010, 15:16 Uhr
Köln

Pfusch beim U-Bahnbau: Behörden geben Entwarnung

In Köln besteht trotz des massiven Pfuschs beim U- Bahnbau zurzeit «keine Einsturzgefahr». Das sagte Stadtdirektor Guido Kahlen. Zuvor hatte die Stadt mitgeteilt, dass in der U-Bahn- Baustelle Heumarkt nur 17 Prozent der stabilisierenden Eisenbügel eingebaut worden sind. Arbeiter sollen die Bügel an Schrotthändler verkauft haben. Die Kölner Verkehrs-Betriebe bezeichneten die Standsicherheit als «absolut gewährleistet». Die Staatsanwaltschaft prüft ein Ermittlungsverfahren wegen Baugefährdung.