Archivierter Artikel vom 22.12.2009, 08:39 Uhr
Stuttgart

Pflegezeit lässt sich nicht beliebig einteilen

Arbeitnehmer dürfen sich von der Arbeit freistellen lassen, wenn sie sich um die Pflege naher Angehöriger kümmern müssen. Eine solche Pflegezeit kann bis zu sechs Monate dauern.

Beschäftigte müssen diese Auszeit aber am Stück nehmen, urteilte das Arbeitsgericht Stuttgart (Az.: 12 Ca 1792/09). Darauf weist die Fachzeitschrift «Personal» hin. Betroffene dürfen also nicht sechs Monate in mehreren kleineren Abschnitten freinehmen.

In dem Fall hatte ein Mitarbeiter zunächst für fünf Tage im Juni eine Pflegezeit genommen. Als er im Dezember wieder einen Antrag stellte, lehnte der Arbeitgeber das ab – zu Recht, wie die Richter entschieden. Anders als bei der Elternzeit lasse sich die Pflegezeit nicht unterbrechen. Und sie steht nur einmal pro pflegebedürftigem Angehörigen zur Verfügung.