Archivierter Artikel vom 28.03.2011, 14:22 Uhr
Osnabrück

«Pflege» in Osnabrück studieren

Die Hochschule Osnabrück und Pflegefachschulen der Region bieten vom kommenden Semester an einen neuen Studiengang «Pflege» an. Parallel zur Berufsausbildung sollen die Studenten in vier Jahren einen Bachelor-Abschluss machen können.

Die Besonderheit des Osnabrücker Angebots bestehe unter anderem in der engen Verzahnung der Hochschul- und Pflegeschulausbildung, was sich in einem gemeinsamen Lehrplan zeige, sagte am Montag (28.3.) Hochschul-Projektleiter Martin Moeser.

Die Absolventen könnten später unter anderem Koordinierungsaufgaben wahrnehmen. Bei einer immer älter werdenden Bevölkerung werde auch die Pflege immer komplexer. Denkbar sei auch, dass Pflege-Fachkräfte bestimmt Aufgaben von Ärzten übernehmen könnten.

Ziel sei es, hoch qualifizierte Fachkräfte für die Pflege zu gewinnen, sagte Hochschul-Präsident Andreas Bertram. Schulabgänger mit Hochschulreife können sich bei einer der beteiligten Fachschulen um eine Ausbildung bewerben und anschließend um einen Studienplatz bei der Hochschule. Zum Wintersemester 2011 werden 60 Studienplätze angeboten, die ein Jahr später auf 80 erweitert werden sollen.

Ungeklärt sei noch, wie die besser qualifizierten Fachkräfte auch besser bezahlt werden könnten. In dieser Frage könne es «keine Lösung ohne die Politik» geben, sagte der Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück, Hansjörg Hermes.

Infos zum Studiengang