40.000
  • Startseite
  • » Perfektes Match: Volleyball-Frauen glänzen bei WM
  • Aus unserem Archiv
    Matsumoto

    Perfektes Match: Volleyball-Frauen glänzen bei WM

    Vierter Sieg, glänzende Aussichten: Nach dem optimalen Vorrunden-Abschluss seiner Volleyball-Frauen kam selbst Bundestrainer Giovanni Guidetti aus dem Staunen nicht heraus.

    Freude
    Die deutschen Volleyballerinnen jubeln nach dem Sieg gegen Thailand.

    «Insgesamt war es wirklich ein perfektes Match von uns. Die beste Leistung, die wir in den letzten vier Jahren gezeigt haben», sagte der sichtlich beeindruckte Bundestrainer nach dem unerwartet deutlichen 3:0 (25:14, 25:15, 25:10) seines jungen Teams in Matsumoto gegen Asienmeister Thailand.

    Feuer frei
    Kathy Radzuweit (l) schlägt einen Schmetterball.

    Tatsächlich hatte das junge deutsche Team gegen die sprungstarken Asiatinnen von Beginn an mächtig aufgetrumpft und die Partie fast nach Belieben dominiert. «Es war heute für mich ein reines Vergnügen, dem Team bei diesem Spiel zuzusehen», freute sich Bundestrainer Guidetti. «Wir haben vom ersten Ballwechsel an sehr konzentriert und engagiert agiert», zog auch Spielführerin Christiane Fürst rundum zufrieden Bilanz. «Ich hoffe, wir können dieses Level mit nach Nagoya in die Zwischenrunde nehmen.»

    Blockversuch
    Heike Beier (r) versucht den Ball über die thailändische Deckung zu spielen.

    Vom 6. November an lockt im neuen Spielort die Zwischenrunde - und in Olympiasieger Brasilien ein scheinbar übermächtiger Gegner. Weitere hohe Hürden sind Europameister Italien, Vize-Europameister Niederlande und Tschechien. «Und bei diesem schwierigen Programm ist es sehr wichtig, dass man so viele Punkte wie möglich in die Zwischenrunde mitnimmt», freute sich Guidetti über die starke Vorrunden-Ausbeute.

    Abwehr
    Maren Brinker (r) geht am Netz zum Block hoch.

    Gegen Asienmeister Thailand, gegen den die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) noch in diesem Jahr im Grand Prix eine Niederlage einstecken mussten, agierte das junge Team um Spielführerin Fürst wie aus einem Guss. «Es war eine Freude für mich zu sehen, wie meine Spielerinnen jede Abwehr, jeden Block und jeden Angriff mit größter Disziplin gespielt haben», sagte Guidetti. Am Ende stand ein überdeutlicher Sieg.

    Geschafft
    Margareta Kozuch (l) drischt den Ball am Block vorbei.

    Damit sind die deutschen Frauen dem Ziel, bei der WM in Fernost einen Platz unter den ersten acht Mannschaften zu erreichen, ein großes Stück nähergekommen. Allerdings wird die Aufgabe in Nagoya mit dem Überteam aus Brasilien sowie Europameister Italien noch härter als in der schon schweren Vorrunde.

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 19°C
    Samstag

    11°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!