Archivierter Artikel vom 30.05.2011, 07:40 Uhr

Parteien beraten Atomausstieg

Berlin (dpa). Nach dem Spitzentreffen im Kanzleramt beraten heute in Berlin die Parteien über die Art und Weise des geplanten Atomausstiegs. Dazu kommen mehrere Bundestagsfraktionen zu Sondersitzungen zusammen. Kanzlerin Angela Merkel will, wenn möglich, SPD und Grüne beim Atomausstieg mit einbinden. Ex- Umweltminister Klaus Töpfer und der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Matthias Kleiner, übergeben zudem den Abschlussbericht der Ethikkommission an Merkel. Das Gremium empfiehlt als Konsequenz aus der Katastrophe von Fukushima einen Atomausstieg bis spätestens 2021.