Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 14:22 Uhr

Papstbesuch lässt Hotelpreise steigen

Köln (dpa/tmn). Wenn der Papst kommt, steigen die Hotelpreise. Das gilt einer Marktauswertung des Hotelportals HRS zufolge für alle drei Stationen der Deutschlandreise von Benedikt XVI. im September.

Hoher Besuch
Hoher Besuch: Die Hotelpreise klettern in die Höhe, wenn Papst Benedikt XVI. im September nach Berlin, Erfurt und Freiburg kommt. (Bild: dpa)
Foto: DPA

In Berlin, Erfurt und Freiburg seien schon zwei Monate vorher viele Hotels ausgebucht, die Preise schnellten in die Höhe, erklärt HRS in Köln. Wer den Papst am 22. September zum Auftakt seiner Reise in Berlin sehen und einen Tag vorher anreisen möchte, bezahlt für ein Hotelzimmer durchschnittlich 97,74 Euro. Das sei gut ein Drittel mehr als im ersten Halbjahr 2011. Ein Grund für die hohen Preise in Berlin sei, dass gleichzeitig andere Großveranstaltungen wie der Berlin Marathon sowie Kongresse stattfinden.

Aber auch in den anderen beiden Städten treibt die dritte Deutschlandreise von Benedikt als Papst die Hotelpreise nach oben. In Erfurt müssen Besucher am 22. und 23. September im Schnitt 103 Euro für ein Zimmer zahlen, 30 Prozent mehr als im ersten Halbjahr. Und in Freiburg, wo zum Gottesdienst auf dem Flugplatz am 25. September mehr als 100 000 Gläubige erwartet werden, verlangen die Hotels durchschnittlich 116,80 Euro. Das sind 32 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011, als ein Zimmer im Mittel nur 88,41 Euro kostete.