Archivierter Artikel vom 17.03.2010, 18:56 Uhr
Rom

Papst will Schweigen brechen

Der Papst will sich am Freitag zum Skandal um sexuellen Missbrauch äußern. Dann will er einen Hirtenbrief an die irischen Bischöfe unterzeichnen und danach veröffentlichen. Das kündigte Benedikt XVI. in Rom an. Erwartet wird, dass der Brief nicht nur den Missbrauch an tausenden Kindern in Irland aufgreift, sondern auch Konsequenzen für die katholische Kirche in Deutschland zieht. Bundeskanzlerin Angela Merkel verlangte im Bundestag eine schonungslose Aufklärung der Vorwürfe.