Rom

Papst ruft zu Solidarität und Frieden auf

Papst Benedikt XVI. hat in seiner Weihnachtsbotschaft zu Solidarität und einem friedlichen Zusammenleben aufgerufen, auch in Zeiten der Krise. Vor zehntausenden Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom sprach er sich eindringlich gegen Gewalt und Rache aus. Die unveräußerlichen Rechte jedes Menschen müssten geachtet werden, so Benedikt. Der Papst spendete auch den traditionellen Segen «Urbi et Orbi», der Stadt und dem Erdkreis. Die Attacke einer Frau am Abend im Petersdom hatte er unverletzt überstanden.