Archivierter Artikel vom 14.03.2010, 19:20 Uhr
Hamburg

Papst kommentiert Missbrauchsfälle in Deutschland wieder nicht

Der Papst hat die Missbrauchsfälle in deutschen Einrichtungen der katholischen Kirche erneut nicht kommentiert. Benedikt ließ beim Angelus-Gebet in Rom die Gelegenheit verstreichen, auf den Skandal einzugehen. Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, stellte sich schützend hinter den Papst. Man habe es mit einem hausgemachten Problem der Kirche in Deutschland zu tun, sagte Glück der «Passauer Neuen Presse». Die Zuständigkeit für die Aufklärung liege bei den Bischöfen.