Papandreou bietet angeblich Rücktritt an

Athen (dpa). Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat der Opposition angeblich angeboten, zurückzutreten. Regierungskreise berichten, Papandreou habe vorgeschlagen eine gemeinsame Regierung zu bilden. Diese Einheitsregierung solle alle nötigen und schmerzhaften Reformen durchsetzen, die notwendig sind, um weitere Milliardenhilfen von der EU und dem Internationalen Währungsfonds zu erhalten. Bei Protesten gegen das Sparpaket der Regierung hatte es in Athen Straßenschlachten gegeben. Mehrere Menschen wurden verletzt.