Washington

Pannen zwingen Astronauten zu Überstunde im All

Es gab einige kleine Pannen, aber am Ende waren alle zufrieden: Zwei Astronauten des Space Shuttle «Atlantis» haben knapp siebeneinhalb Stunden lang außen an der Internationalen Raumstation ISS gearbeitet. Sie brachten hauptsächlich eine neue Antenne und eine neue Plattform für Ersatzteile an. Der Außeneinsatz dauerte rund eine Stunde länger als geplant, weil das Duo Garrett Reisman und Steve Bowen es unter anderem mit einem Stromausfall und einem widerspenstigen Kabel zu tun hatte.