Archivierter Artikel vom 15.05.2012, 14:30 Uhr
Ramallah

Palästinenser-Wut über Verlust der Heimat: Gewalt im Westjordanland

Palästinenser haben bei gewalttätigen Demonstrationen im Westjordanland der Wut über den Verlust ihrer Heimat vor 64 Jahren Luft gemacht. Bei dem Grenzübergang Kalandia nördlich von Jerusalem wurden am sogenannten Nakba-Tag sieben Palästinenser verletzt, als das israelische Militär Gummigeschosse gegen gewalttätige Demonstranten einsetzte. In Ost-Jerusalem nahm die Polizei nach eigenen Angaben vier Steinewerfer fest. Am jährlichen Nakba-Tag gedenken die Palästinenser der Flucht und Vertreibung hunderttausender Araber nach der israelischen Staatsgründung.