Rom

Päpstliche Friedensbotschaft im Zeichen der Umwelt

Papst Benedikt XVI. hat in einer Friedensbotschaft eindringlich zum Umweltschutz im Sinne des Weltfriedens aufgerufen. «Natur und Umwelt zu schützen, um eine Welt des Friedens aufzubauen, ist Pflicht eines jeden Menschen», hieß es in einem Schreiben zum Weltfriedenstag der katholischen Kirche am 1. Januar. Darin forderte der Papst auch eine größere Verantwortung vonseiten aller gegenüber «der Erde und den Gütern der Natur, die uns Gott geschenkt hat». Die Friedensbotschaft wurde in sieben Sprachen veröffentlicht.