Archivierter Artikel vom 20.03.2011, 15:38 Uhr

Paderborn verpasst Sieg: 2:2 gegen Frankfurt

Paderborn (dpa). Der SC Paderborn hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib verpasst. Der Tabellen-13. verspielte beim 2:2 (2:1) gegen den FSV Frankfurt leichtfertig eine 2:0-Führung.

SC Paderborn 07 – FSV Frankfurt
Paderborns Spieler jubeln nach dem Führungstreffer.
Foto: DPA

Nach den frühen Treffern von Philipp Heithölter (2.) und Sören Brandy (6.) vor 5835 Zuschauern in der Energierteam-Arena wähnte sich der Gastgeber in Sicherheit. Nach dem Anschlusstor von Sascha Mölders (19.) riss Cidimar (90.) mit seinem Last-Minute-Treffer die Ostwestfalen aus allen Träumen.

Ein Start nach Maß nahm den Paderbornern zunächst viel von dem Druck, der nach zuletzt fünf erfolglosen Partien entstanden war. Bereits in der zweiten Minute traf Heithölter von der Strafraumgrenze. Nur vier Minuten später nutzte Brandy eine weitere Unachtsamkeit in der Frankfurter Deckung zu seinem fünften Saisontor. Das Kopfballtor von Mölders erweckte den FSV jedoch zu neuem Leben.

Am Ende wurde das große Engagement belohnt. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff traf der Brasilianer Cidimar zum Ausgleich. Zwar blieb der FSV zum neunten Mal in Serie ohne Sieg, der Tabellen-Elfte ließ aber einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen.