Archivierter Artikel vom 12.01.2010, 07:30 Uhr
Berlin

Ost-Linke wollen Lafontaine und Bartsch

Die Debatte um die Haltung des Bundesgeschäftsführers der Linken, Dietmar Bartsch, zu Parteichef Oskar Lafontaine geht innerhalb der Partei weiter. Die Linke in Sachsen und Sachsen-Anhalt stellte sich sowohl hinter Lafontaine als auch hinter Bartsch. Beide seien unverzichtbar, hieß es. Bundestagsfraktionschef Gregor Gysi hatte ungewohnt offen Kritik an dem umstrittenen Parteimanager Bartsch geübt. Bartsch habe sich gegenüber dem erkrankten Lafontaine nicht loyal verhalten, so Gysi.