Berlin

Ost-FDP wirft Kubicki Selbstzerfleischung vor

Der parteiinterne Streit um Kurs und Spitzenpersonal in der FDP ist neu entbrannt. Die Vorsitzenden der ostdeutschen Landesverbände werfen FDP-Vorstandsmitglied Wolfgang Kubicki «Selbstzerfleischung» vor. In einem gemeinsamen Brief fordern sie ihn auf, er solle die Partei nicht kaputtreden. Die FDP müsse in den kommenden Landtagswahlen bestehen. Kubicki hatte vor Weihnachten mit einem Frontalangriff gegen Parteichef Guido Westerwelle die Debatte über die FDP angeschoben. Vor kurzem hatte er Westerwelle erneut Versäumnisse und mangelnde Selbstkritik vorgeworfen.