Opposition zu schneller Beratung des Atomausstiegs bereit

Berlin (dpa). Die Opposition ist weitgehend bereit, den Fahrplan der Bundesregierung für einen schnellen Atomausstieg mitzutragen. SPD und Grüne plädierten nach einem Treffen der Partei- und Fraktionschefs mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin für ein zügiges parlamentarisches Ausstiegs-Verfahren. Die Linke kritisierte, unter Zeitdruck werde eine gründliche parlamentarische Beratung zur Farce. Dem Vernehmen nach will Schwarz-Gelb die Energiewende in insgesamt sieben Gesetze gießen. Mehrere davon seien im Bundesrat zustimmungspflichtig.