Berlin

Opposition will öffentlichen Kundus-Ausschuss

Der Untersuchungsausschuss zur Kundus-Affäre soll nach dem Willen der Opposition weitgehend öffentlich tagen. «Das muss der Regelfall sein», forderte der sicherheitspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Omid Nouripour, in Berlin. Morgen konstituiert sich der Verteidigungsausschuss des Bundestags als Untersuchungsausschuss. Die SPD hat bereits fast 50 Zeugen benannt, die sie befragt möchte – bis hin zu Bundeskanzlerin Angela Merkel.