Archivierter Artikel vom 27.09.2012, 15:25 Uhr

Opposition rechnet mit Scheitern des Betreuungsgeldes

Berlin (dpa). Die Opposition rechnet fest mit einem Scheitern des Betreuungsgeldes. Es werde spätestens vom Verfassungsgericht gekippt, sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast. Dafür würden schon die Länder-Ministerpräsidenten sorgen. Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann bedeutet die umstrittene Leistung einen Rückmarsch in das Familien- und Frauenbild der 50er Jahre. Die FDP hatte das jüngste Modell der Union abgelehnt. Das Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause betreuen, ist ein Lieblingsprojekt der CSU.