Moskau

Opposition: Fast 100 Tote in Kirgistan

Bei blutigen Unruhen in der zentralasiatischen Republik Kirgistan sind nach Angaben der Opposition fast 100 Menschen getötet worden. Die Regierungskritiker kontrollieren nach Angaben der Agentur Interfax den Fernsehkanal. Die Demonstranten stürmten am späten Abend das Anwesen des autoritären Präsidenten Kurmanbek Bakijew, um ihn zu stürzen. Unter den Todesopfern ist angeblich auch Innenminister Moldomussa Kongantijew.