Rüsselsheim

Opel und Arbeitnehmer einig über Sanierung

Rüsselsheim (dpa). Der angeschlagene Autobauer Opel hat sich mit seinen Beschäftigten auf einen Sanierungsplan geeinigt. Das wurde aus Verhandlungskreisen bekannt. Einzelheiten wollen Opel-Chef Nick Reilly und der Betriebsratsvorsitzende Klaus Franz am Nachmittag in der Rüsselsheimer Konzernzentrale bekanntgeben. Im Gespräch war ein Gesamtbeitrag der Beschäftigten von jährlich 265 Millionen Euro bis 2014. Das Übereinkommen ist eine Voraussetzung für staatliche Hilfen an das Tochterunternehmen des US-Konzerns General Motors.