Archivierter Artikel vom 19.09.2010, 14:44 Uhr

Olympiasieger Defago will Karriere fortsetzen

Stuttgart (dpa). Trotz seines vor vier Tagen erlittenen Kreuzbandrisses will Abfahrts-Olympiasieger Didier Defago seine Ski-Karriere fortsetzen.

Verletzt
Der Schweizer Didier Defago ist beim Training gestürzt und hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen.

«Die WM in Garmisch wäre die nächste große Herausforderung gewesen. Nun versuche ich halt, zwei Jahre später in Schladming eine WM-Medaille zu gewinnen», sagte der 32 Jahre alte Schweizer. Für die am 22. Oktober in Sölden beginnende Weltcup-Saison mit der WM 2011 als Höhepunkt wird er aber ausfallen.

Defago war nach nach seinem Trainingssturz in Zermatt von Teamarzt Olivier Siegrist am linken Knie operiert worden. Der Olympiasieger von Vancouver nimmt sich nun seinen Landsmann Didier Cuche und den Norweger Aksel Lund Svindal zum Vorbild. «Beide waren ebenfalls schwer verletzt und lange ausgefallen. Und beide sind nach ihrem Comeback stärker gefahren als vor der Pause», sagte Defago.