Archivierter Artikel vom 01.12.2011, 18:05 Uhr

Olympia-Sicherheitsbudget könnte sich verdoppeln

London (dpa). Die Sicherheitsvorkehrungen für die Olympischen Spiele in London 2012 könnten am Ende fast das Doppelte des ursprünglich veranschlagten Budgets verschlingen. Die Kosten könnten um 275 Millionen Pfund (320 Mio. Euro) steigen, berichtete die «Financial Times».

Security
Für die Olympischen Spiele in London wird sehr viel Sicherheitspersonal benötigt.
Foto: Frank May – DPA

Die Zahl des Militärpersonals für die Sommerspiele sei um 25 Prozent gestiegen. Eine genaue Quelle nannte die Zeitung nicht. Derzeit gingen Innen- und Verteidigungsministerium davon aus, dass 7500 Soldaten gebraucht werden, um die Sicherheit der Spiele zu gewährleisten. Das sind 1500 mehr, als bisher angenommen. Hinzu kommen 5000 Militärspezialisten für die Überwachung von Luftraum, Wasser und anderer Bereiche.

Zusammen mit den Mitarbeitern privater Firmen sollen insgesamt 23 700 Personen für die Sicherheit der Spiele sorgen. Zu Beginn der Planungen war von 10 000 die Rede. Mit einer Stellungnahme der Ministerien wird laut «Financial Times» am kommenden Dienstag gerechnet.