Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 09:02 Uhr
Paris

Ohrfeige für Sarkozys Regierungslager

Bittere Niederlage für Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy: In der ersten Runde der Regionalwahlen fuhr sein bürgerlich-rechtes Regierungsbündnis ein katastrophal schlechtes Ergebnis ein. Nach den jüngsten Zahlen des Innenministeriums stimmten nur 26 Prozent der Wähler für die UMP. Sie geht damit nahezu chancenlos in die zweite Wahlrunde in einer Woche. Die Sozialistische Partei und andere linken Gruppen holten bei der Wahl zusammen mehr als 50 Prozent. Die Wahl galt als wichtiger Stimmungstest.