Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 16:20 Uhr
Offenbach

OFC will beim Schlusslicht «eiskalt» auftreten

Nach der enttäuschenden Nullnummer gegen Jahn Regensburg wollen die Offenbacher Kickers beim Schlusslicht Holstein Kiel wieder siegen und damit ihre Chancen auf eine Rückkehr in die 2. Bundesliga wahren.

Lesezeit: 1 Minuten

Doch die Bedingungen vor der Partie im hohen Norden werden alles andere als einfach sein. «Wir müssen uns auf einen tiefen, schwierigen Boden einstellen», sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf am Montag.

Außerdem treffen die Kickers, die unter Wolf noch ungeschlagen sind, auf einen angeschlagenen Gegner, für den es im ersten Heimspiel des Jahres bereits um Alles oder Nichts geht. «Kiel steht mit dem Rücken zur Wand. Ich erwarte ein schweres Spiel», warnte Wolf vor dem Gang an die Förde. Die schlechten Resultat des Tabellenletzten in diesem Jahr würden nicht das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft von Trainer Christian Wück widerspiegeln, meinte der Offenbacher Coach.

Wolf setzt wie zuletzt auf eine stabile Defensive, hinter der Torhüter Robert Wulnikowski nun schon seit 428 Minuten ohne Gegentor ist. «Darauf wollen wir aufbauen und wieder besser nach vorne spielen als zuletzt gegen Regensburg», forderte der 52-Jährige. «Wir müssen den Gegner über die Außen unter Druck setzen und die Möglichkeiten, die wir bekommen, dann eiskalt ausnutzen.»

Personell kann der Tabellenvierte aus dem Vollen schöpfen. Wolf gibt sich dementsprechend zuversichtlich. «Kiel muss gewinnen. Genau darin liegt unsere Chance. Wir brauchen etwas Glück, Geschick und Mut. Dann werden wir auch dort erfolgreich sein», sagte er.