Archivierter Artikel vom 12.02.2013, 12:10 Uhr
Schladming

Österreicher Hirscher: USA bei Großereignissen vorn

Der österreichische Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher sieht auch nach der ersten Herren-Medaille von Romed Baumann bei der Heim-WM seine Ski-Nation nicht an der Spitze.

Marcel Hirscher
Slalom-Ass Marcel Hirscher in Aktion.
Foto: Alessandro Della Bella – DPA

«Man braucht nur ein bisschen recherchieren. Dann weiß man, was los ist. Die USA haben uns längst überholt, die sind weit vor uns. Da hat sich viel geändert in den letzten Jahren», sagte Hirscher angesichts der Erfolge von Ted Ligety, Bode Miller, Lindsey Vonn oder Julia Mancuso bei den letzten Titelkämpfen.

Gemessen an Siegen liegen die US-Skirennfahrer in diesem Winter mit 15:9 vorne; häufiger auf dem Podest standen aber Österreicher (42:25). Nach den ersten sechs von elf Entscheidungen führte Amerika auch in der Nationenwertung der Ski-WM.

Baumann hatte Bronze in der Super-Kombination gewonnen. Es war die erste Medaille der österreichischen Herren in Schladming. Der Sieg war an den Amerikaner Ted Ligety gegangen. Es war das zweite Gold für ihn bei diesen Titelkämpfen.

Homepage WM