Hamburg

Öltanker in der Elbe auf Grund gelaufen

Ein Binnenschiff mit 1500 Tonnen Schweröl an Bord ist in der Elbe auf Grund gelaufen und leck geschlagen. Öl sei nicht ausgelaufen, sagte ein Sprecher der Hamburger Feuerwehr. Helfer pumpten Wasser aus dem Schiff, Taucher versuchten, das Leck zu schließen. Ein Besatzungsmitglied verletzte sich bei dem Unfall beim Zollenspieker Fährhaus leicht an der Hand. Zur Ursache der Havarie des Binnentankschiffs ist noch nichts bekannt.