Archivierter Artikel vom 03.08.2010, 17:56 Uhr
New Orleans

Ölpest vor US-Küste schlimmste der Geschichte

Schockierende Bilanz einer Katastrophe: Bei der Ölpest vor der US-Küste strömten nach neuen Zahlen von Forschern mehr als 660 000 Tonnen in den Golf von Mexiko. Niemals zuvor wurde eine schlimmere Ölpest registriert. Zum Vergleich: Bei der Havarie des Tankers «Exxon Valdez» 1989 vor der Küste Alaskas flossen «nur» etwa 40 000 Tonnen ins Meer. Das endgültige Versiegeln des Bohrlochs mit Schlamm und Zement wird weiter zur Geduldsprobe. BP setzte einige wichtige Tests aus, hofft aber, noch heute mit der Aktion «Static Kill» beginnen zu können.